Reinigung von Kirchenglocken

Trockeneis ist festes Kohlenstoffdioxid (CO2), das unter Normalbedingungen bei ca. −78 °C sublimiert, also direkt in die Gasphase übergeht, ohne vorher zu schmelzen (Sublimation). Kohlendioxid-Gas wird häufig Getränken zugefügt und dient zur Haltbarmachung von Lebensmitteln („Schutzgasverpackung“).

     

Trockeneis ist festes Kohlendioxid-Gas

Auf der Erde kommt Trockeneis nicht natürlich vor, sondern nur in anderer Form nämlich als gasförmiges bzw. gelöstes Kohlendioxid-Gas. Kohlendioxid ist ein natürliches Gas (Kohlenstoffdioxid, manchmal auch als „Kohlensäure“ bezeichnet, obwohl dies in Wasser gelöstes Kohlendioxid ist). Trockeneis ist Kohlendioxid in fester „gefrorener“ Form. Trockeneis ist nicht brennbar, chemisch reaktionsträge, elektrisch nicht leitend und nicht giftig. Es löst sich durch Sublimation ins Kohlendioxidgas rückstandslos auf. Der Verlust beträgt in etwa 10% bis 15% pro 24 Stunden. Trockeneis weist unter atmosphärischen Druck eine Temperatur von -78,5°C auf.